get your purpose

Crowdfunding per Spendenplattform

Crowdfunding-Spendenplattformen sind der Renner. Wie es funktioniert und was Sie beachten müssen, um Crowdfunding Spenden zu sammeln, erfahren Sie hier!


Das Portal

Crowdfunding Spendenplattformen: Der Wettlauf zum Spendenziel!

Gemeinnützige Projekte benötigen in der Regel eine Startinvestition, um beginnen zu können. Eine Spendenplattform hilft, in der Abwicklung transparent und vertrauenswürdig auftreten zu können. Mit Crowdfunding, lassen sich oft noch mehr Spendenwillige finden

Der Gedanke von Crowdfunding und die Finanzierung von gemeinnützigen Projekten auf Spendenbasis, sind der perfekte fit. Legt man viele kleine Beträge zusammen, kann man etwas Großes zugunsten der Allgemeinheit schaffen. Jeder Einzelne, und sei der Beitrag noch so klein kann helfen, ein großes Ziel zu erreichen.

Dabei gilt: Umso konkreter ein Projekt formuliert und skizziert ist, umso größer ist in der Regel der Finanzierungserfolg.

Was macht eine Crowdfunding –
Spendenplattform so besonders?

Im Gegensatz zu einer NGO, die ganz allgemein diverse Projekte oder Hilfsleistungen von Spendengeldern finanziert, sind Crowdfunding-Projekte konkret und auf ein oftmals regionales Ziel gerichtet. Zum Beispiel kann es sich um eine Elterninitiative handeln, die eine Kita gründen möchte. Für Räumlichkeiten, Ausstattung und Personalkosten in der Anfangszeit, muss es ein finanzielles Set-up geben. Im Gegensatz zum „herkömmlichen“ Crowdfunding, geht es allerdings nicht darum Anteile der neu gegründeten Betreiberfirma der Kita zu erwerben, um daraus Gewinne zu erzielen, es geht darum, gemeinsam ein Budget zu erreichen als Spende, damit die Kita entstehen kann.

Dabei steht das Budgetziel, genau wie beim Investitions-Crowdfunding, immer im Vordergrund. Es wird alles getan, um dieses Ziel zu erreichen. Oftmals entwickelt sich das Spendenprojekt dadurch zum Selbstläufer, denn die Spender werden zu Botschaftern.

Jeder Helfe wo er kann!

Beim Crowdfunding Spenden, zählt neben der Spende auch das Engagement, denn es gilt ja ein gemeinsames Ziel zu erreichen. Und die Spendenplattformen machen es den kommunikationsfreudigen Helfern einfach. Das Projekt kann in den sozialen Medien leicht geteilt werden, der Spendenstand ist jederzeit ersichtlich. Genauso sieht man, wie viel Tage die Aktion noch läuft. In der Regel setzt zum Ende des Spendenzeitraums noch mal ein Pusheffekt ein. Schließlich möchte jeder, dass das Budgetziel erreicht wird, denn sonst kann das Projekt nicht umgesetzt werden.

Diese enge Identifikation mit dem Spendenprojekt färbt auch auf das sammelnde Unternehmen ab. Man zieht an einem Strang und das schafft eine emotionale Verbindung und fördert die Kundenbeziehung. Noch besser funktioniert das, wenn das Spendenprojekt mit dem Purpose des organisierenden Unternehmens harmoniert. Das fördert die Authentizität des Unternehmens und des Spendenprojektes.

Die wichtigsten Kriterien für eine gelungene Crowdfunding-Spendenaktion im Überblick

Transparenz

Transparenz ist der Schlüssel, um auch kritische Spendenwillige einzufangen. Achten Sie auf eine detaillierte Beschreibung des Projektes: Warum soll es entstehen, welches Ziel wird verfolgt oder welche Lücke soll geschlossen werden.

Formulieren Sie ein Spendenziel. Wie bei jedem Crowdfunding, müssen die Teilnehmer genau wissen, ab welcher Summe das Projekt starten kann. Auch ein Spendenzeitraum wird definiert.

Dokumentation

Damit alles nachvollziehbar mit rechten Dingen zugeht, muss die Dokumentation stimmen. „State of the Art“ ist auf Spendenplattformen eine Veröffentlichung jeder einzelnen Spende, hierbei entscheidet in der Regel der Spender, ob und mit welchen Daten die Spende hinterlegt ist.

Auch der Spendenfortschritt, also wie nah sind wir am Ziel, sollte unbedingt jederzeit im Blick der Spender sein. Nichts motiviert mehr und ist in der Lage die Höhe der individuellen Spende besser zu vergrößern, als das Gefühl etwas bewirken zu können und zu müssen.

Seriosität

Je kleiner und unbekannter die Initiatoren einer Crowdfunding Spendenaktion, umso besser muss die Organisation des Spendengeschehens sein, um auf potenzielle Geldgeber seriös zu wirken. Dabei ist es der Auftritt der in erster Linie überzeugt. Eine gute, professionelle, schnelle Webseite die sich mit dem Spendenprojekt beschäftigt und eine große Anzahl an Zahlungsarten anbietet, wird ein vielfaches Spendenvolumen generieren, als eine langsame, selbst zusammen geschusterte Webseite, die lediglich eine Kontonummer veröffentlicht.

Da der Aufwand eine optimale Basis für die Spenden zu gestalten, kaum zu bewältigen ist, ist es ratsam, das Crowdfunding über eine seriöse Spendenplattform abzuwickeln. Dort bekommt man eine professionelle Lösung, die als White Lable angeboten wird. „White Lable“ bedeutet, dass der Initiator des Crowdfundings die Plattform mit allen Funktionalitäten zur Verfügung gestellt bekommt und dann gestalterisch alles auf sich anpassen kann, sodass kein fremder Betreiber der Spendenplattform ersichtlich ist.